Recent Posts

Sonntag, 23. April 2017

Mohn-Birnen-Kuchen mit Schmandguss

Unvorhergesehen habe ich eine kleine Blogpause eingelegt. Mir waren die letzten beiden Wochen nämlich im realen Leben stressig genug. Ein Workshop in Berlin, Ostern mit einem großen Brunch bei dem die ganze Familie zu Besuch war und mein eigener Geburtstag. 

Dadurch, dass ich im April geboren bin, habe ich manchmal das Pech, dass Ostern und mein Geburtstag sehr nah aneinander sind. Die unglücklichste Paarung war tatsächlich einmal mein Geburtstag direkt am Ostersonntag. Hat mir nicht gefallen und seit diesem Tag habe ich (noch mehr) Mitleid mit allen Weihnachtsgeburtstagskindern. Es ist nämlich wirklich stressig. Also stressiger als ein Geburtstag ohnehin bereits ist...

Wie auch immer. In meinem noch-platt-von-Ostern-Delirium habe ich tatsächlich bis zum Mittwoch gewartet um zu entscheiden, ob ich denn nun feiern möchte oder nicht. Ich entschied mich dafür und glücklicherweise hatten zwei Freundinnen, meine Schwester und mein Vater noch nichts besseres vor 😍. 

Zum Kaffee trinken hatte ich spontan drei Kuchen geplant und zwar aus dem was ich noch da hatte, damit ich nicht groß einkaufen muss. Der Rhabarber im Kühlschrank musste weg und deshalb stand für mich schnell fest, es gibt auf jeden Fall den Rhabarber-Haselnuss-Kuchen. Ebenso schrien die Bananen in der Küche nach meinem leckeren Schokoladen-Bananen-Kuchen. Für einen dritten Kuchen wollte ich nach etwas frischem suchen, bei dem ich möglichst noch etwas von der sauren Sahne im Kühlschrank verarbeiten kann (da hat sich tafelbedingt ein bißchen was angesammelt...). 

Ich stöberte also online vor mich hin und fand dann den Mohn-Schmandkuchen mit Birnen. Ich weiß nicht warum, aber bei Mohn setzt es immer ein bißchen aus bei mir und ich will das dann unbedingt haben. SOFORT! Also musste ich doch noch einkaufen... Dosenbirnen und gemahlenen Mohn hatte ich nämlich nicht mehr im Haus. Und Schmand brauchte ich auch, nix mit Aufbrauchen von Saurer Sahne 🙈



Für den Mürbeteig

1 Ei
150 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter
1 Prise Salz
1 Pkg Vanillezucker
1 1/2 EL Wasser

Für die Mohnmasse

250 ml Milch
200 g Mohn, gemahlen
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier

Für den Schmandguss

200 g Schmand
3 Eier
1 TL Speisestärke
75 g Zucker
etwas gemahlene Vanilleschote (optional)

Außerdem

1 Dose Birnen oder 4 reife feste Birnen
ca. 2 EL Paniermehl
Puderzucker n. B. 

Zuerst den Mürbeteig ansetzen. Dafür das Ei trennen, das Eiweiß für später kühl stellen. Das Mehl mit Zucker, Salz, Vanillezucker, Eigelb und Butter zu Streuseln kneten. Dann das Wasser zugeben und alles noch einmal durchkneten. 

Eine 26-cm-Springform fetten und mit Mehl ausstreuen. Den Mürbeteig auf dem Boden verteilen (dabei KEINEN Rand hochziehen). Am besten geht das Verteilen mit leicht gemehlten Händen, weil der Teig doch recht klebrig ist. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen zum ruhen. 

Als nächstes die Milch aufkochen. Den Mohn, Salz, Zucker und Vanillezucker einrühren und unter Rühren noch einmal aufkochen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Dabei unbedingt dabei bleiben, die Masse wird direkt sehr dick und es besteht große Gefahr dass die Mohnmasse anbrennt! Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Dabei immer mal wieder umrühren. 

Wenn die Birnen frisch sind, dann diese waschen, schälen, halbieren, das Kerngehäuse heraustrennen und zur Seite stellen. Wenn Dosenbirnen verwendet werden, diese gut abtropfen lassen, der Saft wird nicht benötigt. 

Zuletzt den Schmandguss vorbereiten, dafür den Schmand mit den Eiern, der Stärke und dem Zucker verrühren. Optional kann noch etwas gemahlene Vanille zugegeben oder ein Teil des Zuckers durch Vanillezucker ersetzt werden.

Den Ofen vorheizen auf 200°C. Den Mürbeteigboden gleichmäßig mit Paniermehl bestreuen. Die abgekühlte Mohnmasse mit dem kalt gestellten Eiweiß und den 2 kompletten Eiern verrühren und auf den Boden geben. Die Masse gleichmäßig verteilen und glatt streichen. Die vorbereiteten halben Birnen im Kreis auf der Mohnmasse verteilen und leicht andrücken. Den Schmandguss vorsichtig darüber gießen. 

Auf der untersten Schiene für 55-60 Minuten backen. Aus dem Ofen herausnehmen, in der Form abkühlen lassen, den Tortenring lösen und mit Puderzucker bestreuen. 



Der Kuchen ist durch die Vorbereitung des Mürbeteiges natürlich etwas aufwändiger, aber ganz ehrlich er macht optisch und geschmacklich richtig was her! Ich war direkt beim Anschneiden verliebt. Originalton ungefähr so: "Boah guckt mal wie cool der aussieht 😍😍😍".

Übrigens eine Sache muss ich noch anmerken - das Rezept ist original von der Lecker-Seite und ich habe es mir ausgedruckt. Und fragt nicht wie ich geflucht habe, weil das Rezept gefühlt sehr umständlich geschrieben war. Ich hoffe mit meiner Aufteilung und Umschreibung ist der Kuchen leichter zu backen. Denn er lohnt auf jeden Fall, mindestens eine Freundin wartet schon auf das Rezept 😁.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen